Trampling

Unerwartetes Trampling aus der Sicht eines Sklaven:
Ich werde nun mit immer noch verbundenen Augen irgendwo hin geführt und angekettet. Ich vernehme nun wieder das bekannte Klackern der High Heels. Es ist eine zerreissende Stille im SM-Studio. Lady Valentina übernimmt wieder das Wort: „Deine Ohren geniessen nun schon eine ganze Weile den Genuss. Weisst Du was ich meine?“ Ich antworte mit unsicherer Stimme: „Nein.“ Sie umkreist mich und wiederholt Ihre Frage. Auch als sie mich am Rücken berührt, komme ich nicht darauf. Plötzlich steht Sie auf mir. „Du atmest jetzt mit jedem Luftzug mein Gewicht ein und aus.“ Dieses Gefühl ist noch viel intensiver, als nur vor ihr zu liegen. Nach geraumer Zeit, fängt Sie an auf mir zu wippen und zu laufen. „Ja Lady, ich will Ihr Laufsteg sein, meine Haut soll die Spuren Ihres grazilen Gangs tragen …“