Die High Heels der Domina

Welcher Sklave liebt nicht die High Heels seiner Domina?
Der hohe Absatz dient heute vornehmlich der Betonung der Weiblichkeit. Zum einen lässt sich durch die hohen Absätze die wahrgenommene Körpergröße und dementsprechend die Wirkungskraft als Domina verstärken, zum anderen spielt aber auch die Erotik einer Lady in High Heels eine große Rolle.

Domina High Heels
Die High Heels der Domina

Der Klang der Absätze stimmt den Sklaven schon auf das Spiel ein, bevor er seine Domina zu Gesicht bekommt. Nicht selten lasse ich mir die High Heels zur standesgemäßen Begrüßung küssen. Dabei darf natürlich niemals meine Haut berührt werden. Andernfalls können sich die hohen Absätze böse ins Sklavenfleisch bohren. Auch liebe den erhabenen Ausblick auf den erniedrigten Sklaven welcher schön meine Absatz bläst.

Der geschichtliche Hintergund von High Heels ist jedoch konträr zu der heutigen weiblichen Interpretation. Im mittelalterlichen Mitteleuropa wurden Stöckelschuhe mehrheitlich von Männern getragen, die vor allem aus Machtgründen auf Absätzen herumstolzierten. Denn tatsächlich signalisierten High Heels über Jahrhunderte hinweg Autorität, Überlegenheit und Prestige. Je höher der Schuh dabei hinauf reichte, je weiter man sich also vom irdischen Boden und dem Rest der Welt abhob, umso mächtiger war der jeweilige Träger. Attribute, die Frauen damals nur in seltenen Fällen zugesprochen wurden – weshalb ihnen in Regionen des mittelalterlichen Zentraleuropas und der Neuen Welt das Tragen der symbolträchtigen Heels verwehrt wurde.

Im Peniskäfig gefangen

Erziehung mittels Keuschhaltung

Peniskäfig
Dominante Erziehung der Herrin mittels Peniskäfig

Keuschhaltung ist ein fantastisches Mittel um den Mann zum perfekten Lustsklaven zu erziehen. Besonders ein devoter Mann, ist oft dauergeil, so dass er ohne die Kontrolle seiner Herrin ständig abspritzen will.
„Im Peniskäfig gefangen“ weiterlesen

Brennesseln – Ein Spiel mit nachhaltiger Wirkung

Meine Sklaven behandle ich sehr gerne mit Brennnesseln (Flämmung, flämmen). Mann kann sie als Peitsche einsetzen, langsam über den Körper ziehen, als Einzelblatt einsetzen oder unter einen Latexanzug legen. „Brennesseln – Ein Spiel mit nachhaltiger Wirkung“ weiterlesen

Zwangsfeminisierung

Die Feminisierung des Sklaven

Unter dem Begriff Zwangsfeminisierung versteht man die schrittweise Umwandlung eines männlichen Sklaven durch die Domina zu einem weiblichen Erscheinungsbild. Sklaven, welche einer Zwangsfeminisierung unterzogen werden, „Zwangsfeminisierung“ weiterlesen

Sklave am Kreuz im Dominastudio Stuttgart / Dominastudio Waiblingen

Der teilgummierte Sklave am Kreuz im Dominastudio Stuttgart / Dominastudio Waiblingen als Austellungs-Objekt.  Ich, die Latex-Domina, agierte in meinen roten Latexcatsuit mit schwarzem Latexkorsett. Dieses Objekt überzeugt durch sehr mangelhafte Orgasmuskontrolle. Durchgeführte Erziehungsmaßnahmen sind Brustwarzenbehandlung und Schwanzfolter. Sollte sich keine Besserung einstellen, werden Humbler (Hodenklemme) und härtere Bastonaden folgen.

Nippel Torture

Mit meinen Fingernägeln sowie mit Stachelrad und Klammern wurden die Brustwarzen schön bearbeitet. Ganz besonders liebe ich die Klammern bei denen die Brustwarzen weiß werden und beim entfernen das Blut wieder einschießt, so dass der Sklave laut aufstöhnen musste. Und da mein Zappel-Sklave nie still hält, gab es anschließend eine Erholung beim Folien-Bondage. Bis die bösen Kerzen … Nein, ich Lady Valentina die gereizten Nippel mit Kerzenwachs übergoss … Anschließend kniete ich mich über ihn, nahm seinen Schwanz in meine Hand und guckte tief mit einem Strahlen in seine Augen …